Johann Georg Graf von Herberstein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikiregia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Liste der Bischöfe“ durch „Liste der Bischöfe und Fürstbischöfe“)
K (Textersetzung - „Leben & Wirken“ durch „Leben und Wirken“)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
'''Johann Georg Graf von Herberstein''' (* [[1591]]; † [[12. Juni]] [[1663]] in [[Regensburg]]) war von [[1662]] bis [[1663]] Bischof-Elekt des [[Bistum Regensburg|Bistums Regensburg]].
 
'''Johann Georg Graf von Herberstein''' (* [[1591]]; † [[12. Juni]] [[1663]] in [[Regensburg]]) war von [[1662]] bis [[1663]] Bischof-Elekt des [[Bistum Regensburg|Bistums Regensburg]].
  
== Leben & Wirken ==
+
== Leben und Wirken ==
 
Johann Graf von Herberstein wurde als Sohn des Salzburger Oberkämmerers Georg Freiherr von Herberstein geboren. Er wurde [[1609]] zum [[Passau]]er Kanoniker und [[1637]] zum [[Niederbayern:Domdekan|Domdekan]], was er bis [[1643]] blieb. Danach ging Herberstein als Domherr und kaiserlicher Kaplan nach [[Regensburg]]. Hier wurde er [[1661]] zum [[Bischof von Regensburg|Bischof]] gewählt, starb jedoch noch vor seiner Bischofsweihe.
 
Johann Graf von Herberstein wurde als Sohn des Salzburger Oberkämmerers Georg Freiherr von Herberstein geboren. Er wurde [[1609]] zum [[Passau]]er Kanoniker und [[1637]] zum [[Niederbayern:Domdekan|Domdekan]], was er bis [[1643]] blieb. Danach ging Herberstein als Domherr und kaiserlicher Kaplan nach [[Regensburg]]. Hier wurde er [[1661]] zum [[Bischof von Regensburg|Bischof]] gewählt, starb jedoch noch vor seiner Bischofsweihe.
  

Aktuelle Version vom 3. April 2013, 01:45 Uhr

In diesem Artikel fehlen noch Bilder oder Fotos.
Dieser Artikel ist leider noch ohne Bebilderung. Wenn Sie über passende Bilder oder Fotos verfügen, dann laden Sie sie bitte hoch (unter Beachtung der Lizenzregeln) und fügen sie in diesem Artikel ein. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Johann Georg Graf von Herberstein (* 1591; † 12. Juni 1663 in Regensburg) war von 1662 bis 1663 Bischof-Elekt des Bistums Regensburg.

Leben und Wirken

Johann Graf von Herberstein wurde als Sohn des Salzburger Oberkämmerers Georg Freiherr von Herberstein geboren. Er wurde 1609 zum Passauer Kanoniker und 1637 zum Domdekan, was er bis 1643 blieb. Danach ging Herberstein als Domherr und kaiserlicher Kaplan nach Regensburg. Hier wurde er 1661 zum Bischof gewählt, starb jedoch noch vor seiner Bischofsweihe.

Literatur